Tipps & Trends

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Holzzaun pflegen

So schützen Sie Ihren Zaun

Lack oder Lasur? Die einen schwören auf den Glanz des Lackes, die anderen auf die durchscheinende Holzmaserung bei der Lasur. Für was Sie sich auch entscheiden: Beides erhöht die Lebensdauer Ihres Zaunes. 


Im Sommer brennt die Sonne auf den Zaun, im Winter belasten ihn Minusgrade sowie Eis und Schnee. Ohne Pflege wird ein Holzzaun in wenigen Jahren zu einem Nährboden für Pilze, Moose und Insekten. Diese sorgen dann dafür, dass das Holz fault und morsch wird. 

Wind und Wetter überstehen
Ein Holzzaun ist zweifelsohne eine hübsche und natürliche Art, sein Grundstück vor unliebsamen Besuchern zu schützen. Allerdings benötigt das Material regelmäßig Pflege, um dauerhaft der Witterung zu trotzen. Zur Wahl stehen Lacke und Lasuren. Letzteres unterscheidet zwischen Dünnschichtlasuren und Dickschichtlasuren.

Charme der Holzoptik
Wie der Name bereits ahnen lässt, liegt der Unterschied in der Dicke der Schutzschicht. Dickschichtlasuren sollten ungefähr alle zwei Jahre aufgefrischt werden, bei Dünnschichtlasuren ist oft eine jährliche Behandlung des Holzes ratsam. Beide Arten erhalten die Holzoptik, die den Charme eines Holzzaunes ausmacht. 

Auf die Holzart achten
Eine Alternative zur Lasur ist Lack. Er überdeckt die natürliche Holzoptik, sieht aber in der passenden Farbe durchaus glänzend aus. Zudem schützt er den Zaun für mehrere Jahre vor Pilzen und anderen Feinden. Tipp: Wählen Sie Lack oder Lasur entsprechend zur Holzart des Zaunes aus. Nicht alle Produkte sind für jedes Holz geeignet. Außerdem sollte man sich für einen Schutz entscheiden, der für den Außenbereich geeignet und somit wetterfest ist. 

Hochdruckreiniger verwenden
Vor dem Auftragen wird der Zaun gründlich gereinigt. Am Schnellsten geht das, wenn Sie einen Hochdruckreiniger verwenden und Schmutz und Moos einfach abspritzen. Stattdessen oder zusätzlich können Sie eine Drahtbürste verwenden. Anschließend suchen Sie das Holz nach faulen